Hilfe! Heuschnupfen!

Ungefähr 16% der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Heuschnupfen. Durch den Klimawandel dauert der Pollenflug immer länger. Auch die Luftverschmutzung und Schadstoffe wie Ozon oder Feinstaub machen Pollen aggressiver. Mit kleinen Tricks im Alltag kann man sich das Leben mit Heuschnupfen erleichtern.

Die Blütenpollen von Birken in städtischen Gegenden haben ein deutlich höheres Allergiepotenzial als Birkenpollen in ländlichen Gegenden. Die Pollensaison dauert insgesamt etwa zehn bis zwölf Tage länger als noch vor 30 Jahren. Für Birken und Eschen beginnt die Saison etwa 2 - 3 Wochen früher als vor 20 Jahren und die Gräserpollensaison etwa 10 Tage früher. Wann genau die Pflanzen blühen, hängt natürlich vom Wetter des jeweiligen Jahres ab. Pollenallergie kann daher jedes Jahr zu etwas unterschiedlichen Zeiten auftreten. Auch in klimatisch unterschiedlichen Gebieten variiert die Pollenflugzeit.

Kleidung

Am besten trocknet man die Wäsche im Haus, damit sie geschützt ist vor dem Pollenflug. Pollenbelastete Kleidung nicht erst im Schlafzimmer ausziehen sondern in einem anderen Raum.

Lebensstil

In der pollenbelasteten Zeit sollte man auf sportliche Anstrengung im Freien verzichten. Vor dem Schlafengehen raten wir den Betroffenen zu duschen und sich die Haare zu waschen. Die Bettwäsche häufiger wechseln als sonst. Auch hilft es täglich die Nase mit einer Kochsalzlösung zu spülen. Pollenfänger wie Teppiche, Vorhänge, Polster und Kissen häufig reinigen. Am besten auch Staubsauger mit Feinstaubfilter ausstatten. Hier sollte die Filtertüte mindestens alle zwei Wochen ausgetauscht werden. Es gibt auch Pollenschutzgitter für die Fenster im Haus, die man selbst anbringen kann.

Urlaub 

Am besten legt man seinen Urlaub möglichst in die Zeit, in der zu Hause die meisten Pollen fliegen. Pollenarme Gebiete sind zum Beispiel die Kanaren, Ost- und Nordsee aber auch das Hochgebirge.

Auto

Allergiker halten die Fenster im Auto geschlossen und wechseln einmal jährlich den Pollenfilter im Auto.

Lüften

Beim Lüften ist darauf zu achten wo man wohnt. Wohnt man auf dem Land ist der Pollenflug tendenziell abends geringer. Im Gegenteil zur Stadt, wo man am besten früh morgens lüftet.

Mit kleinen Tricks im Alltag kann man sich das Leben mit Heuschnupfen erleichtern. Natürlich ist nicht jeder gleich stark betroffen oder gleich lange. Man kann aus diesen ganzen Hilfen sich diejenigen heraussuchen, die in das eigene Leben passen.

Quellen:

www.eucerin.de/local/de/pollenallergie;

https://allergie.hexal.de/tipps-allergie/pollenallergie-heuschnupfen/

www.daab.de/allergien/pollenallergie-heuschnupfen/

+43 512 20 65 67